Leserbrief „DER LANDBOTE“ vom 22.04.22

Jede private Trägerschaft, die einen Seilpark für die Öffentlichkeit baut, hätte Goodwill für eine Unterstützung aus dem Kinder- und Jugendfond der Stadt Winterthur.

Sämtliche Planungsarbeiten der SAlZH erfolgen ehrenamtlich und von der Verwaltung im Rahmen des Tagesgeschäftes, weil der Seilpark eben ein Jubiläumsgeschenk an die Winterthurer Bevölkerung ist. Ein allfälliger Gewinn würde bis zur Höhe der geleisteten Unterstützung dem Kinder- und Jugendfond zurückerstattet.

David Schneider / Präsident Stiftungsrat SalZH

 

 

 

 

 

 

 

 

.

X